„Bildungspolitik ist die Kernkompetenz des Landes“, sagt SPD-Landtagskandidatin Petra Rietzler. Nirgendwo sonst habe der Landtag und die Landesregierung so viel zu sagen und trage so viel Verantwortung. Deswegen bietet Rietzler eine Gesprächsreihe zu wichtigen Themen der Schul- und Bildungspolitik unter dem Titel Bildung(s)-Auftrag an und hat dazu sachkundige Experten eingeladen. Ihr Ziel: „Wir müssen heute darüber sprechen, wie wir morgen unsere Schulen für alle Kinder besser machen.“ Zu viel Zeit sei in den vergangenen fünf Jahren verschenkt worden, kritisiert Rietzler, die stellvertretende Vorsitzende des Landeselternbeirats ist.

Den Auftakt der Reihe bildet am Dienstag, den 23. Februar 2021 (19.30 Uhr) eine Videokonferenz mit dem Sprecher im Schülernetzwerk Gemeinschaftsschulen, Raphael Fröhlich aus Tübingen zum Thema “Demokratie-Erziehung: politische Bildung, Respekt und Fairness.”

Die Gespräche finden als Videokonferenz mit dem Dienst Zoom statt. Eine Einwahl ist für alle Termine der Reihe Bildung(s)-Aufbruch ohne Anmeldung unter diesem Kurz-Link

Bit.ly/Kaffee-mit-Petra

möglich.

Am Sonntag, den 28. Februar spricht um 10 Uhr Rietzler mit dem Schulleiter Dominic Brucker über die Frage, wie Schule durch Professionalität und die Vermittlung von Freude am Lernen zur Chancengerechtigkeit beitragen können. In weiteren Terminen tauscht sich Rietzler mit Expertinnen und Experten über „Digitalisierung, individuelles Lernen, zeitgemäße Pädagogik“ und „Erziehungspartnerschaft und Kommunikation auf Augenhöhe“ zwischen Schule und Eltern aus. Mit der ehemaligen Vorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Doro Moritz spricht Rietzler am Freitag, den 26. Februar um 19.30 Uhr über wandelnde Herausforderungen des Lehrerberufs. 


Wir laden herzlich zur Teilnahme an der und zur Berichterstattung über die Reihe Bildungs(s)-Aufbruch an und freuen uns über eine Vorankündigung.